Rückreise

Mit gepackten Koffern und reichlich verproviantiert wurde ich am Sonntag abend bei strömenden Regen von allen am Bahnsteig in Saratow verabschiedet bevor mich der Nachtzug nach Moskau brachte. Hier erwartete mich schon ein Bekannter meiner Vermieterin, um mir mit dem Gepäck zu helfen und mich sicher zum Flughafen zu geleiten. Die Tatsache, dass ich erst seit kurzem meine Blinddarm-OP hinter mir habe, führt dazu, dass mich alle in Watte packen und nur mit Samthandschuhen anfassen 🙂
Nachdem ich noch in Saratow jede Menge Sachen und Unterlagen aussortiert habe, blieb der Koffer unter der magischen 30-kg-Grenze und wurde anstandslos ohne zusätzliche Gebühren am Moskauer Flughafen eingecheckt. Abgesehen davon, dass man nach nächtlichem Zugfahren alles andere als fit und ausgeschlafen ist, bin ich doch froh, dass sich etwaiger „Rückreisestress“ sowohl physisch wie auch emotional in Grenzen hält – im Unterschied zur Hinreise…
Jetzt bleibt nur noch aufs Boarding zu warten – und sich schon sehr auf die Rückkehr vorzufreuen… 🙂